Schulprogramm - Banfetalschule

Banfetalschule
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schulportrait
 
Auszug aus unserem Schulprogramm


1. Allgemeine Informationen zur Schule
 
1.1  Unsere Schule

Banfetalschule Städtische Grundschule
Schulstraße 12
57334 Bad Laasphe
Tel.:      02752 6160
Fax:      02752 507762
www.banfetalschule.com
 
Rektorin: Christa Thomä-Hinn
Hausmeisterin: Elvira Hassler
Sekretärin: Ute Hackler
Sekretariat: Mittwoch: 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
                  Freitag:    9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
                    ansonsten nach Vereinbarung

KLASSE                       KLASSENLEHRER/IN

1                                      Ilka Packmohr
2 a                                   Bettina Fischer
2 b                                   Anne Weiß-Knoche
3                                      Wolfgang Schmidt
4                                      Christa Thomä-Hinn
 
MITARBEITERINNEN IN DER GANZTAGSSCHULE
                                 Anke Stenger (Leiterin)
                                       Claudia Aurand
                                       Natalia Czyborra
                                       Bärbel Heimbach
                                       Karina Melzer
                                       Sandra Weil
                                       Simone Tang
 
 
 2. Leitidee/Leitbild der Schule



„Die Entwicklung übergreifender Kompetenzen und Aufbau einer Wissensbasis“ ist ein gewichtiger Baustein des Lehrplanes für die Grundschule in NRW. Wie kann es gelingen, diese Forderung so umzusetzen, dass unseren Schülerinnen und Schüler ein Rüstzeug für ihr weiteres Leben mitgegeben wird?
 
Es kann nur gelingen, indem wir Lehrkräfte all unsere fachlichen und didaktischen Erfahrungen gewinnbringend einsetzen und den Kindern die Grundlagen für erfolgreiches Lernen vermitteln. Doch bei allem, was wir tun, dürfen wir nicht vergessen, dass Lernen in soziale Erfahrungen und Beziehungen eingebettet ist. Sie sind eine wichtige Ressource in unserem Leben. Wer Freunde hat, findet Unterstützung und Halt in schwierigen Situationen. Gemeinsam löst man Aufgaben, die man allein nicht bewältigen kann. Freud und Leid kann man mit anderen teilen. Es tut gut, gemeinsam zu lachen oder zu weinen. Soziale Beziehungen herzustellen und aufrechtzuerhalten, sind eine wichtige Lebenskompetenz, die uns auch in gefährlichen Situationen Schutz geben kann.
 
Mit anderen zu kooperieren, gemeinsame Strategien zu finden, sich gegenseitig zu helfen, gemeinsame Regeln zu vereinbaren und sich daran zu halten, sich in ein Team einzuordnen, Verantwortung für eine gemeinsame Sache zu tragen, all das sind Fähigkeiten, Fertigkeiten und Tugenden, die eine Basis für das schulische und außerschulische Zusammenleben bilden. Gerade im Zeitalter des globalen Wandels gewinnen sie zunehmend an Bedeutung.
 
Gemäß § 2 des Schulgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen sollen Schülerinnen und Schüler insbesondere lernen, „für sich und gemeinsam mit anderen zu lernen und Leistungen erbringen.“ Diese Aussage beweist einmal mehr, wie sehr sich unser Leitbild an dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule orientiert. Wie zu Beginn beschrieben, wollen wir den uns anvertrauten Grundschulkindern die „erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werthaltungen vermitteln“ (vgl. § 2 SchulG NRW) immer mit Blick auf unsere Leitidee „Gemeinsam unterwegs – gemeinsam lernen“ aber selbstverständlich unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen eines jeden Einzelnen.


3. Inhaltsverzeichnis unseres aktuellen Schulprogramms

 
Jede Schule ist verpflichtet, ein Schulprogramm zu erstellen und dies stets zu aktualisieren. Wir haben dies im letzten Schuljahr auf den Weg gebracht.
 
 
Vorwort zur evaluierten Fassung 2016
1. Allgemeine Informationen zur Schule
1.1   Unsere Schule
1.2   Einzugsgebiet und gesellschaftliches Umfeld
1.3   Standort
1.4   Schulgebäude
1.5   Offene Ganztagsschule
2. Leitidee/Leitbild der Schule
3. Schulleben
3.1   Soziales Miteinander
3.2   Unterrichtsorganisation
3.3   Schulordnung
3.4   Schul- und Pausenhofgestaltung
3.5   Klassen- und Gebäudegestaltung
4. Außerschulische Lernorte
5. Feiern, Feste und Veranstaltungen im Schuljahr
5.1   Einschulungsfeier
5.2   Schulgottesdienst für Erstklässler
5.3   Geburtstage
5.4   Klassenfeiern (Grillfest, Weihnachtsfeier etc.)
5.5   Adventssingen
5.6   Nikolausturnier
5.7   Weihnachtsgottesdienst
5.8   Abschlussfeier der Viertklässler
5.9   Abschlussgottesdienst der Viertklässler
5.10 Veranstaltungen für die Schule (Glasbläser etc.)
5.11 Schulkonzert
5.12 Bundesjugendspiele
5.13.1 Schulfest
5.13.2 Projektwoche
6. Elternbeteiligung am Schulleben
6.1   Elternsprechtage
6.2   Schulmitwirkung
6.2.1  Klassenpflegschaft
6.2.2  Schulpflegschaft
6.2.3  Schulkonferenz
6.2.4  Bundesjugendspiele
6.2.5  Tagesausflüge
6.2.6  Die mehrtägigen Klassenfahrten der 4. Schuljahre
6.2.7  Radfahrausbildung
7.  Partner im Umfeld der Schule
7.1   Zusammenarbeit mit dem Ganztag
7.2   Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden
7.3   Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen (Polizei, Feuerwehr)
7.3.1  Polizei
7.3.2  Feuerwehr
7.4   Zusammenarbeit mit anderen Schulen
7.5   Zusammenarbeit mit den Kindertageseinrichtungen
       siehe hierzu Konzept „Übergang Kindergarten Schule“ im Anhang
7.6   Zusammenarbeit mit Vereinen (Förderverein, Verein Wander- und Heimat-
       freunde)
7.7   Zusammenarbeit mit dem Schulträger
7.8   Beratungsstellen
8. Zusammenarbeit im Kollegium
9. Arbeitsplan zur Umsetzung und Weiterentwicklung des Schulprogramms
9.1   Arbeitsplanung
10. Anhang
10.1 Konzept Übergang "Kindergarten Schule"


Bei Interesse kann das komplette Schulprogramm in der Schule eingesehen werden.
Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit Frau Thomä-Hinn auf.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü