OGS - Banfetalschule

Banfetalschule
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schulportrait
Offene Ganztagsschule

Auch in der Schulgemeinde Banfe zeigen die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre, dass die Halbtagsbetreuung den Bedürfnissen der Eltern und Kinder nicht mehr gerecht wird. Daher kann seit dem Schuljahr 2009/10 ein Ganztagsangebot bis 16 Uhr in Anspruch genommen werden.

Ein wichtiges Ziel des pädagogischen Konzeptes ist es, Spielen und Lernen über die normale Unterrichtszeit hinaus durch eine erweiterte, zuverlässige und qualitative Betreuung im Rahmen einer Offenen Ganztagsschule zu verbinden. Durch die Offene Ganztagsschule wird die Bedeutung der Grundschule Banfe als Lebensort und Identifikationspunkt weiter intensiviert und bekommt einen hohen Stellenwert aus der Sicht der Schülerinnen und Schüler.

Das Konzept knüpft an Aktivitäten und Inhalte der Schule an. Lehrkräfte und Personal der Offenen Ganztagsschule stehen in ständigem Kontakt zueinander und beraten über eine sinnvolle Umsetzung. Erwartungen der Eltern und Wünsche der Kinder werden in die Planung und Organisation des Gesamtkonzeptes mit einbezogen.

Im Anschluss an die durch den jeweiligen Stundenplan verbindliche Unterrichtszeit beginnt das Betreuungskonzept, bestehend aus Grundbetreuung, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und themenorientierten Angeboten. Das angefügte Zeitraster informiert  über das Unterrichts- und Betreuungsangebot.

Das Team der offenen Ganztagsschule umfasst sechs Mitarbeiterinnen, die berufliche Erfahrung mitbringen und sich durch Fortbildungen stets auf den neuesten Stand bringen, was die pädagogische Arbeit im Offenen Ganztag anbelangt.

Die vorhandenen Räumlichkeiten sind optimal. Den Kindern steht ein eigener Trakt zur Verfügung, der zwei Gruppenräume sowie ein großer Essensraum umfasst. Für die Erledigung der Hausaufgaben können weitere Klassenräume in Anspruch genommen werden. Sportliche Aktivitäten finden in der angrenzenden Turnhalle statt. Das Spielen und Toben im Freien ist ebenfalls kein Problem.

Das Mittagessen wird von einem am Ort ansässigen Anbieter frisch zubereitet und angeliefert.

Träger der Maßnahme ist der Verein BANS (Verein Betreuung an Netpher Schulen).

Eltern, die an der Einrichtung interessiert sind, können ihre Kinder gerne zu einem Schnuppertag nach Absprache anmelden.


 
Unsere Betreuungsangebote

Die Verlässliche Halbtagsschule ist Bestandteil der Offenen Ganztagsschule. Sie richtet sich vor allem an die Eltern, die für ihre Kinder nur eine Betreuung während des Schulvormittags suchen. Am gemeinsamen Mittagessen kann trotzdem teilgenommen werden und die Gelegenheit wird mittlerweile mehr und mehr genutzt. Individuelle Spiel- und Bastelangebote gehören hier zum pädagogischen Konzept. Ein angemeldetes Kind muss nicht jeden Tag in die Betreuung gehen. Es kann das Angebot auch nur gelegentlich nutzen.
 
Bei der Ganztagsbetreuung müssen die Kinder vier Tage in der Woche die Einrichtung besuchen und zwar bis mindestens 15 Uhr. Um 16 Uhr schließt die Offene Ganztagsschule.
 
Eine weitere Betreuungsvariante ist die Verlässliche Halbtagsschule plus. Nicht in allen Fällen arbeiten beide Eltern täglich bis 16 Uhr oder länger. Deshalb benötigen sie nur ein oder zwei Tage pro Woche Ganztagsbetreuung. Unser Träger erarbeitete daher ein Zusatzkonzept, das Angebot VHS Plus. Da diese Verträge staatlicherseits nicht bezuschusst werden, sind sie für die Eltern kostenaufwändiger. Der Vorteil liegt allerdings in der Flexibilität.
 
Die Kosten der einzelnen Angebote entnehmen Sie der nachfolgenden Aufstellung:
 
Halbtagsbetreuung: 35 € für das erste Kind, 20 € für das zweite Kind, jedes weitere Kind zahlt keinen Betreuungsbeitrag.
 
Ganztagsbetreuung: 60 € für das erste Kind, 30 € für das zweite Kind, jedes weitere Kind zahlt keinen Betreuungsbeitrag.
 
Halbtagsbetreuung plus 1 Nachmittag pro Woche: 70 € für das erste Kind, 35,00 € für das zweite Kind, jedes weitere Kind zahlt keinen Betreuungsbeitrag.
 
Halbtagsbetreuung plus 2 Nachmittage pro Woche: 95,00 € für das erste Kind, 47,50 € für das zweite Kind, jedes weitere Kind zahlt keinen Betreuungsbeitrag.
 
Halbtagsbetreuung plus 3 Nachmittage pro Woche: 115 € für das erste Kind, 60 € für das zweite Kind, jedes weitere Kind zahlt keinen Betreuungsbeitrag.
 
Die Essenskosten betragen 3,20 € pro Mahlzeit.
 
 
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.


!!!Achtung!!! Hier können Sie das Anmeldeformular zur OGS herunter laden. !!!Achtung!!!

Offene Ganztagsbetreuung - OGS Anmeldung
Verlässliche Halbtagsbetreuung - VHS und VHS+ Anmeldung


Zeitraster des Unterrichts- und Betreuungsangebotes 2016/2017
Zeit
MontagDienstagMittwoch
Donnerstag
Freitag
7.30  -   8.10 Uhr

Offener Schulanfang

Alle Klassenräume sind geöffnet. Ankommende Kinder spielen in den
Klassen, auf dem Schulhof oder beginnen mit ihren Wochenplanaufgaben.
8.10  -   9.40 Uhr

Klassenunterricht.
Es besteht kein Betreuungsbedarf.
9.40  - 10.00 Uhr
Pause
10.00  - 11.35 Uhr

Klassenunterricht.
Es besteht kein Betreuungsbedarf.
Unterrichtsschluss für
einzelne Klassen
Pause
11.50  - 12.45 Uhr

Hausaufgabenzeit / Gestaltete Freizeit bis 12.45 Uhr
Die Kinder nehmen an Angeboten teil oder spielen unter Aufsicht. Die Anzahl der Betreuerinnen ist auf die erwartete Gruppenstärke abgestimmt.
Unterrichtsschluss für
einzelne Klassen
Beaufsichtigte Pause bis 12.45 Uhr
12.45  - 13.45 Uhr
Gemeinsames Mittagessen
13.45  - 14.45 Uhr
Hausaufgabenzeit
Die Kinder erledigen ihre Hausaufgaben unter Aufsicht von Betreuerinnen und /oder Lehrer/innen.
Die Anzahl der Betreuerinnen ist auf die erwartete Gruppenstärke abgestimmt.
Kinder, die vor Ende der Hausaufgabenzeit fertig sind, werden in der Hausaufgabengruppe beschäftigt.
14.45  - 15.00 Uhr
Beaufsichtigte Freizeit
Die Kinder spielen auf dem Schulhof oder basteln und werken in den Betreuungsräumen.
15.00  - 16.00 Uhr
Themenorientierte Angebote an festgelegten Wochentagen
durch angestellte Betreuerinnen oder externes Fachpersonal

Konzept der Hausaufgabenbetreuung
Hausaufgaben werden von einer Lehrkraft der Schule oder einer eingearbeiteten Fachkraft betreut (3 Betreuerinnen bei 25 Kindern / fest Gruppe)
Verabredete Verfahren zwischen Lehr- und Betreuungskräften und umgekehrt zur Begleitung des Kindes (Hausaufgabenheft, Mitteilungsheft, Infozettel)
Verfahren zu Mitteilungen über das Verhalten des Kindes aus dem Vormittag mündlich und ggfs. schriftlich (Regelmäßige Kontaktpflege)
Verabredungen über den zeitlichen Umfang und das Ausmaß der Hausaufgaben
(max. eine Stunde immer von 13.45 Uhr – 14.45 Uhr, Kinder die früher fertig sind, werden in einer Auffanggruppe betreut)
Gemeinsam mit Lehrern, Betreuungskräften und Eltern definierte Vorstellungen über den Sinn von Hausaufgaben (Regelmäßige Erörterung in Lehrerkonferenzen)
Verfahren zur Überprüfung der erwarteten Wirkung von Hausaufgaben
Hausaufgaben als individuelle Förderung
(Bestandteil des Konzepts; Absprache zwischen Lehrkräften und Betreuung)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü